Donnerstag, 20. Juli 2017

Shibori Batik

Kommentare:
 

Jetzt im Sommer und im Urlaub habe ich endlich Zeit alle diese Sachen zu machen die ich immer schon probieren wollte. Na ja, immer schon bedeutet nicht, dass  ich schon als Kind unbedingt Batiken wollte. Aber schon vor einem Jahr ist mir die Shibori Technik in einem Journal

 
untergekommen und ein bisschen später war es auch bei den Stoffspielerein Thema.

Bei mir dauert alles ein bisserl länger, alle Ideen müßen ein erst sacken,  aber ich lasse Euch gerne teilhaben wie das passiert:

Eigentlich wollte ich ein weißes Waffelpique Tuch, das ich in der Pilatesstunde als Auflage auf der Matte verwende, färben. Hierfür hatte ich schon lila und rosa Batikfarbe gekauft. Das Tuch ist aber viel zu dick und die Struktur zu unruhig. Als ich da ein bisserl gefaltet habe sah ich, dass das so nicht gehen kann.
Und Shibori Batik in Rosa/lila ist auch nix.

So blieb das Tuch weiß und die Idee im Hinterkopf...

Im Frühling, bei der großen Seidenstoff „Wer will mich“Aktion, blieben dann zwei weiße Stücke Seide über die vorerst niemand wollte.  Da erinnerte ich mich an die Shibori Idee und schon war der Plan geboren es mit diesen Seiden zu probieren.
Dann habe ich blaue Batikfarbe gekauft. Was eigentlich ein Bruch mit der Tradition ist. Klassische Shibori Batik färbt man mit Indigo. 
Ich färbe manchmal Texilien in der Waschmaschine mit Farbe aus dem Beutel (das ist dann nicht Batikfarbe) und habe damit immer beste Erfahrungen  gemacht. Daher viel mir die Wahl ganz leicht, ich bin noch nicht reif für Färben mit Naturfarben. Wer weiß vielleicht kommt das noch, später...irgendwann...nie.

Der nächste Schritt war dann das färben und es ist wirklich gut geworden. 

 
Das eine Stück Stoff ist weißer Seidensatin und das andere Stück ist auch fließend aber kein Satin.

Die rutschige Seide war nicht leicht zu falten.

Die Dreick hat mein Mann aus dem Boden von Obstkisten geschnitten. Leider hat eine etwas abgefärbt, ist aber am Rand und stört nicht.
 Beim Färben als alles gleich dunkelblau wurde war ich unsicher ob das was wird. Sicherheitshalber habe ich die Farbe noch aufgehoben. Ich dachte sollte das komisch werden färbe ich halt alles einheitlich dunkelblau. Das war aber nicht notwendig.


Mein Plan war, wenn das Färben gelingt mache ich mir einen Morgenmantel aus dem Stoff. Jetzt gefällt mir der Stoff so gut , dass ich schon überlege eine Bluse oder Tunika zu machen. Mittlerweile habe sich auch schon Familienmitglieder für den Stoff angemeldet.😊

Kommentare:

  1. Deine Stoffe sind wunderschön geworden! Ich muss die Seide von Dir noch ein bisschen streicheln. Für ein Unterkleid ist sie mir nämlich zu schade und der RICHTIGE Schnitt muss erst noch kommen.
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Wow ich bin beeindruckt - sooo schön ist die Färbung gelungen. Habe kürzlich einen SToff mit ähnlichem Muster gesehen, der Meterpreis war astronomisch - also ein weiterer Grund, dass Du dich jetzt an Deinem schönen SToff erfreust. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen

 
© 2012. Design by Main-Blogger - Blogger Template and Blogging Stuff