Sonntag, 12. Februar 2017

La Passacaglia

Kommentare:
 

Leider habe ich im letzten Jahr Pinterest für mich entdeckt. Ich sage ganz bewusst leider, weil ich jetzt noch mehr spannende Ideen und Anregungen erhalte, diese auch praktisch und übersichtlich ordnen und aufbewahren kann. Ich habe mir mittlerweile schon Pläne für mehrere Leben „gemerkt“.
Unter anderem bin ich durch Pinterest auch auf La Passacaglia gestoßen. Ich war sofort begeistert, es gibt so schöne Beispiele zu sehen.

Im Zuge der Stoffdiät ist mir die Idee gekommen einen La Passacaglia Quilt aus allen mittelgroßen Quiltstoffen/ BW Resten zu machen.  Da ich so viele Beispiele diese Quilts schon  im Internet gesehen hatte, teilweise schon aus dem Jahre Urstrumpf,  dachte ich diesen Quilt hat eh schon wirklich jede gemacht. Daher wollte ich darüber ursprünglich gar nicht schreiben.
Kürzlich bin ich aber, bei Feuerwerk by KaZe,  auf einen ganz neuen Post zu diesem Thema gestoßen und habe in den Kommentaren gesehen, dass Andere sich grad damit gedanklich beschäftigen oder schon begonnen haben.  Ich auch! Die Arbeit an diesem Quilt wird lange dauern daher kann ich und ihr wahrscheinlich auch, jeden Ansporn und jede Aufmunterung wirklich brauchen. Daher berichte ich jetzt darüber und freue mich über alle anderen Berichte.
So viel kann ich schon zeigen:




 

zum Aufbewahren eigenen sich Bonbonschachteln hervorragend
das soll alles verarbeitet werden
Ich wollte es ohne Buch und ohne den Ankauf weiterer Werkzeuge, Stoffe oder von sonst etwas, schaffen. Ich habe mir schon früher eine Zange zum Stanzen der Schablonen gekauft  und diese Ecken als Basis genommen. Die Rauten habe ich selber gezeichnet und ausgeschnitten.

Wenn man nur die Nahtzugebe heftet  ( nicht durch das Papier sticht) kann man sobald mehrere Ecken aneinander genäht und gebügelt sind die Papiervorlage herausziehen (der Heftfaden bleibt drinnen und ist auf der rechten Seite nicht zu sehen) und wiederverwenden. Das habe ich schon bei anderen EPP – Projekten gemacht. Es bleiben gut 90% der Papiervorlagen zum weiteren Gebrauch vollständig, wenige zerreißen.
Ich will auf jeden Fall den Eindruck von einem Kaleidoskop herstellen und bin grad am überlegen wie die einzelnen Motive ineinander greifen können. Es fällt mir nicht leicht.

Kommentare:

  1. Ein tolles Projekt! Ich wünsche dir viel Geduld und Ausdauer!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin echt begeistert!
    Nachdem ich auch eine Menge fertiger Hexagon- und Rautenschablonen habe, werde ich mich vielleicht doch einmal an einen La-Passacaglia-Quilt wagen - als Langzeitprojekt. Deine Beispiele gefallen mir extrem gut und haben mich jetzt inspiriert.
    Liebe Grüße
    Renate D.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, ich fühle mich fast geehrt wenn Du hier inspiriert wurdest. Ich würde glauben Du bist mir quiltmäßig weit voraus.

      Löschen
  3. Du bist schon sehr weit und hast sehr schöne Farbzusammenstellunngen gewählt.Ich schwanke beim Machen zwischen dem Durchnnähen der Papierschablonen und dem Kleben.Das Kleben geht natürlichs sehr flott, aber Im Guten bekomme ich dich die scbaloe nur mit viel Mühe heraus?
    ich habe auch kein Buch, habe mir aber mal einen Quilt ganz genau angeshen. Du hast jetzt ganz anders begonnen mit den Rosetten habe ich gesehen. Du macht es also komplett frei und komponierst die Farben und Formen so wie du magst? ich mchte versuchen das große onzept beizubehlaten, die möglichkeiten der franzusammenstellung isnd enorm und deine Bügelvariante mit den heilen Papierschablnen finde ich gut. Auch Durchgenähte habe ich neu benutzt bei einem anderen Projekt, geht auch.
    Es ist schön, wennn man einen Mitstreiter weiß.
    Viele Grüße, Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deinen Kommetar, ich freue mich über jeden Zuspruch. Ich muß leider gestehen, dass ich doch ein bisserl herum pfusche. Ich habe einfach probiert mit dem was ich habe, ohne Ankauf von Buch oder Schablonen, einen Effekt á la La Passacaglia herzustellen. Stoff will ich auch keinen kaufen. Sollte ich es nicht schaffe, dass die einzelnen Rosetten ineinander greifen nähe ich sie einfach wo auf aber bis jetzt schaut es gut aus. Erstaunlicherweise macht es auch (noch) Spaß!
      Liebe Grüße
      Teresa

      Löschen
  4. Ich denke, wennn man 5 oder drei Schablonen benutzt, hat man ja ein Raster,an dem man immer irgendwo Anschluß findet. Farblich zu komponieren ist sicher schwer, wenn man alle Farben benutzt. Das ist meinem Vorhaben viel leichter. Aber vielleicht liegt gerade der Reiz darin und zum Resteverarbeiten finde ich es wunderbar.Ich finde diese Gewürztönen total zauberhaft.
    Entschuldige bitte die vielen Fehler in meinem letzten Kommentar.Ich bin ein schlechter Tipper und versäume manchmal zu korrigieren.
    VG Karen

    AntwortenLöschen

 
© 2012. Design by Main-Blogger - Blogger Template and Blogging Stuff