Mittwoch, 12. Oktober 2016

Ginger Jeans - MMM 17

Kommentare:
 

Endlich kann ich wieder Mal was zeigen beim MMM – meine erste selbst genähte Jeans!

Zu meiner aller größten Überraschung, ja ich muss gestehen das habe ich wirklich nicht erwartet, ist die Jeans super geworden.  Kommentar meines Mannes : „WIE GEKAUFT“ was ja normalerweise eher eine Beleidigung ist bei Handarbeiten aller Art. Aber in diesem Fall bin ich wirklich sehr froh.





Bluse: Schnitt Patrones casual Nr 27
            Stoff: bei einem Ausflug ins Waldviertel hier gekauft.

Das sind meine Erfahrungen beim Jeans Nähen:
1)   Der Schnitt passt mir ohne großartige Änderungen. Ich habe gleich beim Zuschneiden die Hosenbeine unten um 1 cm erweitert (=gesamter Saum um 2cm weiter) nach meiner Lieblingsjeans. Der Rest ist original. Ich werde die Hose tragen und danach feststellen ob ich bei einer nächsten Jeans etwas anders machen würde.
2)   Arbeitsschritte: zuerst habe ich alle Teile fertig genäht und abgesteppt an denen sich auch nach einer Anprobe nix mehr ändern wir, das sind die Taschen + Münztascherl  im VT, den Sattel hinten.  Die Taschen für Hinten habe ich nur vorbereitet.
3)   Danach habe ich die Hose zusammen geheftet und die Taschen hinten an geheftet nach der Vorgabe im Schnitt. Zum Glück gibt es auf meiner Nähmaschine einen Heftstich. Das war in diesem Fall sehr hilfreich.
4)   Danach habe ich die Hose anprobiert. Ich hatte zwar noch keinen Bund angeheftet, was technisch nicht richtig ist, aber ich habe auch so gesehen was ich sehen wollte. Die Taschen mussten höher angebracht werden sonst zieht es optischen den Popo nach unten – sehr ungünstig. Der Rest sah nicht schlecht aus.
5)   Nächster Schritt die Taschen hinten am neu definierten Platz aufgesteppt.
6)   Der Zipp, hierfür habe ich mir zuerst das Tutorial angeschaut und war dann etwas verwirrt. Ich kann Zippe auch für Hosen einnähen aber so habe ich das noch nie gesehen oder gemacht. Ersten reicht bei meinem Schnitt der Taschenbeutel bis zur VM (was bei allen Kaufjeans auch so ist) aber bei dem Tutorial nicht.  Ich habe mich dann entschieden es so zu machen wie ich es immer schon gemacht habe. Zur Vorbereitung habe ich das Taschenfutter nahe der Vorderen Mitte festgeheftet, die Belege um gebügelt, zurückgebogen und vorsichtig NUR den Taschenbeutel an der VM abgeschnitten. So kann er auch vorne mitgenäht werden – es gibt keinen Grund, dass er noch doppelt liegen muss. Das ist eh schon alles dick genug. Ebenso verstehe ich nicht warum der Zipp länger als der Hosenschlitz sein muss, warum? Für Größe 12 ist ein 20 cm langer Zipp vorgesehen den ich auch noch brav gekauft habe. Das Tutorial zeigt das der Zipp oben „ausläuft“. Warum?  Zipp haben und Hosen Zipp ganz besonders eine Stopp Mechanismus damit der Zipp nicht selbständig aufgeht. Lass ich den Zipp oben in den Bund einlaufen geht der Effekt verloren. Außerdem ist es mühsam den Bund über die Metalzähne des Zipps an zu nähen. Ist im Bund nur mehr das Bändchen vom Zipp kann man darüber radeln ohne aufpassen. 
 
 
7)   Zu den Steppnähten: hätte ich bloß bedacht wie mühsam absteppen mit Kontrastfarbe ist. Leider habe ich das nicht bedacht und sogar sehr starken Farbkontrast gewählt. Was aber wesentlich mehr Schwierigkeiten machte als die Kontrastfarbe war die Stärke des Garns. Ich habe Absteppgarn genommen welches dick ist. Meine Nähmaschine steppt viel schöner wenn ich das Absteppgarn als Unterfaden verwende und die Fadenspannung auf 9 stelle. Die Kappnähte sind so super zum Steppen gewesen. Leider gibt es aber Stellen wo ich nicht von der verkehrten Seite steppen konnte, z.B. beim Aufnähen der Taschen. Hier habe ich natürlich von der rechten Seite gesteppt aber leider ist es innen nicht sehr schön geworden, außen geht so. Das bleibt jetzt so. 

Ich habe Hose und Bluse gestern schon den ganzen Abend angehabt, leider keine Tragefotos im Lokal gemacht - mir ist das immer ein bisserl peinlich - aber soviel kann ich sagen die Hose sah gut aus und war bequem die Bluse sowieso. Das rechte Bein scheint sich etwas zu drehen aber ich habe mich auch nicht an die Empfehlung, jedenTeil extra zu zu schneiden, gehalten. Ob das richtig störend ist wird sich zeigen.

Was die anderen Damen beim MMM an Hosen, Röcken oder Kleidern zeigen werde ich mir jetzt ansehen.

Kommentare:

  1. Die Hose sieht super an dir aus. Vielen Dank für die tollen Fotos und die tolle Erklärung. Jeans nähen möchte ich auch noch. Lg Mathilda

    AntwortenLöschen
  2. Die Jeans ist toll geworden! Glückwunsch zum ersten erfolgreichen Versuch!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
  3. Die Ginger sitzt ja super! Sehr gelungen.
    Du kannst den Post gerne noch bei mir verlinken, das ist nicht zu spä
    t ;-)...Beim Hosen sew along kann man jederzeit ein- und aussteigen, Hauptsache man näht an einer Hose.
    Liebe Grüße
    Susan

    AntwortenLöschen
  4. Wundebare Jeans! die Ansicht der Rückseite ist ganz besonders toll - die Taschen perfekt platziert und coole Steppnähet. Gratuliere! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde, deine Hose sieht sehr gut aus, du solltest mal nicht so kritisch sein. Ich finde es für die Passform und den "Zusammenhalt" der Hose vor dem Bauch auch wichtig, dass die "Ausläufer" der Taschenbeutel bis an die vordere Mitte gehen und dort festgenäht werden. Bei meinen Hosen habe ich immer einen längeren Zipper als vorgesehen verwendet, denn dann kann man beim Einnähen den Schieber nach oben ziehen und hat ihn aus dem Weg. Dann kürze ich und entferne die überzähligen Zähnchen mit einer Zange. Keiner meiner Zipper ist bisher unerwünscht aufgegangen.
    Also: tolle Hose!
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast Du vollkommen recht, ich kürze den Taschenbeutel nicht wirklich und ich nähen in vorne auch mit, ich wollte ihn nur nicht doppelt liegen haben.
      Mir wäre das zu unsicher und zu umständlich den Zipp zu kürzen, ich habe ihn passend gekauft und habe kein Problem den Schieber während des Zipp Einnähens zu bewegen.
      Ach, ja und ich bin sowieso sehr zufrieden mit dem Ergebnis :)

      Löschen
  6. Die Jeans sieht klasse aus und sitzt super!
    Kompliment und liebe Grüße
    Carolin

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht ganz toll aus. Vor allem da es deine erste Version ist, bin ich sehr begeistert. Ich möchte mich auch bedanken, ich freue mich über jeden, der so ausführlich seine Näherfahrung mit dem Schnitt teilt!! Das Absteppen scheint wirklich sehr sehr maschinen-abhängig zu sein... Ich habe schon viele Tipps gelesen wer das wie gelöst hat, aber bei anderen hat das dann laut Kommentaren wieder gar nicht funktioniert.... vielleicht braucht man mal eine Liste mit Tipps für Jeansgarn, die nach Nähmaschinen sortiert ist ;)
    Viele Grüße,
    Melanie

    AntwortenLöschen
  8. Eine schöne Ginger ist das. Mir gefallen die Kontrastnähte auch sehr gut, ich mag es gerne, wenn man die richtig gut sieht.
    Lg Iris

    AntwortenLöschen
  9. Oh ja die ist toll Ginger macht echt Spaß zu nähen :).
    lG Melanie

    AntwortenLöschen
  10. Wow, die sitzt richtig toll und schaut gut verarbeitet aus.Kompliment! Ich weiß nicht, ob ich mir die Arbeit machen würde.
    Viele Grüße, Karen

    AntwortenLöschen
  11. Danke für Deinen Kommentar. Ich nehme an, das ist die Jeans? Sieht ganz toll aus. Jeans nähen steht bei mir auch auf dem Programm, aber ich suche noch nach dem idealen Schnitt.
    LG. Stefanie

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Teresa,
    Da hast das Buch gewonnen.
    Laß mir bitte deine Adresse zukommen, damit ich es dir schicken kann.
    Liebe Grüße
    Susan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ich habe noch nie etwas gewonnen, ich freue mich.

      Löschen

 
© 2012. Design by Main-Blogger - Blogger Template and Blogging Stuff