Dienstag, 5. Mai 2015

MEINE GARTENHOSE - UPCYCLING

1 Kommentar:
 

Ich bin Hobbygärtnerin, leidenschaftliche. Anders als gelernte Gärtner oder Erwerbsgärtner mache ich sehr viele Arbeiten kniend.  Arbeite ich mit einer langstieligen Hacke, hacke ich unter Garantie die Pflanzen aus die ich selber gesetzt habe und unerwünschte Beikräuter bleiben im Beet.
Früher habe ich ein kleines Kniekissen im Garten herum geschleppt aber irgendwann kniete ich immer ohne Schutz vor dem Beet und der Polster lag sonst wo.

Letzten Sommer  wollte ich mir eine professionelle Hose für die Arbeit im Garten gönnen – mit Kniepolster. Solche Hosen gibt es für Boden- oder Fliesenleger, nicht für Gärtner. Ich habe die Hose probiert und sofort festgestellt, diese Hose ist mir viel zu schwer. Das Material ist sicher unverwüstlich aber  fest,  unzählige Taschen, Schlaufen und Karabiner machen die Hose steif und schwer.

Nach kurzer Überlegung habe ich festgestellt was ich eigentlich wirklich brauche sind Kniepolster die an der Hose dran sind – fertig.
So habe ich mir auf eine normale Jeans (kein skiny Modell) Taschen für die Kniepolster genäht, die Kniepolster im Fachhandel gekauft und fertig. Zum Waschen  kann ich die Polster entfernen wie es auch bei den gekauften Hosen vorgesehen ist.

Gut, ich hätte mehr Mühe bei der Auswahl des Stoffes walten lassen können, der könnte farblich besser passen. Schönheitspreis werde ich damit keinen gewinnen aber es ist sehr angenehm und praktisch bei der Gartenarbeit und ich habe verwertet was vorhanden war. Und viel billiger war es auch noch.



1 Kommentar:

 
© 2012. Design by Main-Blogger - Blogger Template and Blogging Stuff